Abschlussfeier 2024 (159 Bilder)
Klicke auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.


Am Beginn stand ein Gottesdienst in der Marienkirche. Fast hätten einige Klassen nicht dabei sein können, weil es so voll in der Kirche war.

 

Und dann folgte eine Abschlussfeier, die es in sich hatte: Ganz schillerschullike war ein Programm vorbereitet worden, das die über 250 erschienenen Eltern (und natürlich auch die 230 Schulkinder) teilweise sogar von den Stühlen riss.

Bemerkenswert ist sicher die Tatsache, dass 55 Kinder aus dem scheidenden Jahrgang 4 noch ihr Sportabzeichen für das laufende Kalenderjahr überreicht bekommen konnten. Maßgeblich für die Organisation des Sportabzeichenwettbewerbs war der Einsatz des Sportlehrers Jens Sperling,

 

der sich mit viel Mühe und Nachdruck darum gekümmert hatte, dass die Abzeichen rechtzeitig zum Schuljahrsende vorlagen. Zudem hatte er dafür gesorgt, dass der Schillerschule eine hohe Geldsumme über eine Spendenwahl (Sparda-Spendenwahl) zuteilwurde. So war es nur selbstverständlich, dass Förderverein und Schulleitung ihm eine kleine Überraschung bereiteten. Die drei Kästen mit „Erfrischungsgetränken“ werden den Kollegen sicher über die Sommerferien bringen. 

 

Das gewonnene Geld hat der Förderverein aber schon wieder investiert und für über 3000,- € Roboter für eine Roboter-AG angeschafft. So können sich die Schillerschulkinder im kommenden Schuljahr wieder einmal auf eine neu Facette im schon reichhaltigen AG-Angebot freuen. 

 

Tänze der Tanz- und HipHop-AG, ein Mini-Konzert der neu gegründeten Schulband, die JeKiTS-Kinder und der Schulchor unter Leitung von Frau Böker-Kaminsky von der Jugendkunstschule Unna und eine Aufführung der Theater-AG mit dem Stück „Die mutigen kleinen Ameisen“ waren die Kernpunkte des wirklich abwechslungsreichen Programms, das natürlich viel zu lange dauerte. 

Aber so ist das nun mal an der Schillerschule. 

 

Neben der traurigen Tatsache, dass 61 Kinder die Schillerschule verlassen müssen, fiel auch die Verabschiedung der Kollegin Lea Wolff sehr schwer.

 

Sie war vor etwa einem JAhr an die Schillerschule gekommen und sich so wohl gefühlt, dass sie nun (obwohl für die Sekundarstufe ausgebildet) an der Grundschule arbeiten möchte.

 

Die Schule, an die sie wechselt, darf sich freuen.

 

Besonders erwähnenswert war Schulleiter Matthias Landsberg noch das überragende Abschneiden der Schüler Maja Luhman, Jona Schmidt und Paul Jonas, die bei den Mathematikwettbewerben im auslaufenden Schuljahr hervorragende Ergebnisse erzielt hatten und bis in die Endrunde bzw. sogar aufs Siegertreppchen gekommen waren.

 

 Als dann zum Abschluss der Feier die Tanz-AG mit „Follow the leader“ (was so viel heißt wie „Folge dem Schulleiter“) die Bühne rockte, gab es kein Halten mehr. Großer Applaus für die Schillerschulkinder, von denen nun 61 Kinder an eine weiterführende Schule wechseln. 

 

Schulleiter Landsberg verlieh seiner Hoffnung abermals mit deutlichen Worten Ausdruck, dass die Baumaßnahme, die nun schon das dritte Jahr währt, nun endlich zum Schuljahrsbeginn abgeschlossen sein muss. Das hat der Schulträger auch zugesichert. Doch zuvor muss vor der Schule noch drei Meter tief gegraben werden, weil Feuchtigkeit im Gebäude aufgetreten ist. Hoffentlich wird dabei keine alte Römersiedlung entdeckt.

 

zurück zur Schillerschule